Erfolgreicher Spieltag in Bretten

denis, Uhr

Am zweiten Adventssonntag ging es für die Faustballer des TV Oberhausen zum Auswärtsspieltag nach Bretten. Hier musste man noch das letzte Hinrundenspiel gegen die ESG Karlsruhe bestreiten, ehe es im Anschluss mit der Rückrunde gegen FB Kippenheim und TV Weil am Rhein ging.

Im ersten Spiel des Tages gegen Karlsruhe startete man sicher in der Abwehr und konnte einige Bälle abwehren. Doch der Gegner ließ nicht locker und konnte über kurz gespielte Bälle, die Punkte erzielen. Gegen Ende von Satz 1 setzte sich der TVO ab und gewann diesen schließlich mit 11:8. Konzentriert und ohne Fehler konnte man im zweiten Satz den Gegner unter Druck setzen, sodass diese Eigenfehler produzierten. Der TVO gewann Satz 2 deutlich mit 11:6. Ein erster Achtungserfolg an diesem Tag, da man die ESG stärker eingeschätzt hatte.

Im nächsten Spiel hieß der Gegner FB Kippenheim, aktuell Tabellenletzter. Im Gegensatz zum Spiel vor einer Woche, war Oberhausen nicht so konzentriert und Kippenheim konnte immer wieder punkten, doch mit 11:6 siegte der TVO. Ein komplett anderes Spielgeschehen dann in Durchgang 2. Kippenheim stellte Oberhausen immer wieder vor Probleme, was die gesamte Mannschaft nervös machte. Viele Fehler und schwache Angriffsschläge sorgten dann für den unerwarteten 8:11 Satzverlust. Jetzt musste der Entscheidungssatz her, in dem der TVO weiter nervös agierte und sich erst kurz vor Seitenwechsel einen Vorsprung von 6:5 erarbeiten konnte. Dieser Seitenwechsel brachte die Sicherheit im Spiel von Oberhausen zurück und mit 11:7 konnte der Satz und das Spiel gewonnen werden. Jedem Spieler war die Erleichterung über den Sieg anzumerken.

Im letzten Spiel des Tages ging es gegen den TV Weil am Rhein. Letzte Woche war es ein hart umkämpftes Spiel, in dem sich Weil den Sieg (13:15, 14:15) sichern konnte. Erneut war es ein Spiel auf Messers Schneide, da sich keine Mannschaft absetzen konnte. Der TV Oberhausen hielt gut mit, doch am Ende konnte man den Satzverlust (9:11) nicht verhindern. Eine Umstellung im Angriff sorgte für ein wenig mehr Sicherheit und Durchschlagskraft, jedoch war der Satz wieder eng geführt und mit 11:9 sicherte sich Oberhausen diesen. Zum zweiten mal musste der Entscheidungssatz her. Oberhausen versuchte immer wieder direkte Punkte zu machen, Weil wehrte aber gut ab und so kostete das Spiel viel Kraft, was den Spielern auch anzumerken war. Eine erneute Umstellung des Trainers brachte den Gegner aus seinem Konzept, da die kurz gespielten Bälle abfangen wurden und in Punkte umgewandelt werden konnten. So hieß es am Ende erneut knapp 11:9 für Oberhausen. Die Freude kannte keine Grenzen, über einen perfekten Spieltag mit 3 Siegen aus 3 Spielen.

Aktuell belegt man den 2. Tabellenplatz, jedoch mit mehr gespielten Partien als die Gegner. Doch mit der kämpferischen Leistung in den bisherigen Spielen kann man ein positives Fazit ziehen, was noch nicht heißt, dass es zu Ende ist. Am kommenden Sonntag reist man nach Karlsruhe-Rintheim und bestreitet dort die letzten 2 Spiele in diesem Jahr. Gegner sind der Gastgeber Rintheim und die Bundesligareserve des TV Mannheim-Käfertal.

Autor: Thorsten Schmitteckert